Hund2018-08-10T08:40:32+00:00

Hundetraining

two for more

Individuelles Hundetraining.

Termine für das Hundetraining in Gütersloh machen wir individuell aus, so wie es Ihr und mein Kalender zulassen. Ich nehme 45,- Euro pro Stunde (60min). Beim allerersten Termin ist es sinnvoll, 2 Stunden einzuplanen, denn nach meinen Erfahrungen gibt es in der ersten Stunde viele Fragen, die sich angesammelt haben. Abrechnen tue ich natürlich nur die Zeit, die wir dann real brauchen. Bei allen weiteren Terminen reichen meist 60 Minuten aus. Unsere Treffpunkte sind verschieden, sollte mal ein Treffpunkt oder Ihr zu Hause weiter als 15 km von mir entfernt sein, nehme ich pro km 50 Cent Wegegeld.

Kalender
Kontakt

Einzelstunde

 | Mensch und Hund als Team: Ich beantworte Ihnen Ihre Fragen.

Wenn wir ein Einzeltraining vereinbaren komme ich zu Ihnen nach Hause. Wir besprechen alltägliche Themen im Umgang mit ihrem Vierbeiner und klären Fragen wie zum Beispiel „Wo soll der Hund schlafen“?, „Wie bekommen wir den Welpen stubenrein“? und „Wie lange sollten Spaziergänge sein?“ – Diese und weitere Fragen können wir in aller Ausführlichkeit besprechen und natürlich auch trainieren. Wir gehen gemeinsam nach draußen und üben das richtige Verhalten in der Begegnung mit anderen Hunden und Menschen, trainieren das Zurückkommen, Sitz, Platz, die Führung an der Leine und vieles mehr. Ich erkläre Ihnen die Körpersprache des Hundes und die Bedeutung seines Verhaltens. So lernen Sie, selbstständig auf Ihren Hund zu reagieren.

Jetzt anmelden und mitmachen

Kommunikation

 | Körpersprache verstehen lernen.

Dies ist genau genommen das wichtigste Thema überhaupt. Egal, ob ein Welpe bei Ihnen einzieht, Sie mit Ihrem Vierbeiner sportlich aktiv werden wollen oder eine schöne Beschäftigung für sich und Ihre Fellnase suchen, es geht IMMER um ein gutes Miteinander. Um Verständnis und Verstehen,- um Sprache. Es ist uns ein großes Anliegen, Ihnen die Körpersprache und Denkweise der Fellnasen zu erklären. Denn wenn Sie Ihren Hund und seine Sprache verstehen, steht Ihrer guten Beziehung nichts mehr im Wege. Sie können einschätzen, ob eine Situation brenzlig ist oder eher entspannt. Sie können einschätzen, wie Ihr Hund sich fühlt und dementsprechend handeln. Und Ihr Hund kann Ihnen wiederum vertrauen, wenn er merkt, dass Sie Ihn wirklich verstehen. Wir bieten dazu Workshops an, Vorträge und in jeder Stunde gehen wir sowieso auch immer wieder darauf ein. Und je besser Sie Ihren Vierbeiner verstehen, desto spannender und intensiver wird auch Ihre Beziehung. Versprochen! Schauen Sie immer wieder gerne in den Kalender, wenn Sie einen Workshop oder einen Vortrag miterleben möchten. Melden Sie Sich gerne, wenn sie hierzu nähere Informationen wünschen und abonnieren Sie gerne meinen Newsletter, in dem die Sprache der Hunde oft ein Thema ist.

Jetzt anmelden und mitmachen

Beschäftigungen

 | Tolle Übungen für ein tolles Team.

Diese Gruppen sind für Hunde sinnvoll, die schon ein bisschen aus der Kinderstube heraus sind und schon die ersten Grundvokabeln (wie z.B. Sitz, Platz, Fuß oder Apport) gelernt haben. Die erste Herausforderung für die Mensch-Hund-Teams ist sicherlich schon die Ablenkung der Gruppe, denn es ist etwas ganz anderes, mit seinem Hund alleine im Wald zu üben als in der Gruppe. Wir starten also mit den Grundvokabeln in vielen verschiedenen Varianten und fügen immer wieder kleine Neuigkeiten hinzu. Hier finden Sie einige Beispiele:

Apportieren ist eine Leidenschaft von vielen Hunden. Diese Leidenschaft füllen wir mit Leben in vielen Variationen: Die Hunde bringen uns verschiedene Gegenstände, suchen versteckt Dinge oder müssen kreativ sein um an das Apportel dranzukommen. Sie suchen, ziehen, rennen, hetzen, buddeln und erschnüffeln. Dann bringen sie den eroberten Gegenstand zu uns oder an einem von uns gewünschten Ort, zum Beispiel in eine Kiste oder zu einem anderen Menschen. Auch Signale können wir währenddessen wunderbar einbauen: Auf dem Weg zum Futterbeutel ein „Sitz“, oder auf dem Rückweg ein „Steh“ und noch viel mehr. Das fordert Körper und Geist Ihres Vierbeiners.

Treibball ist ein ganzheitlicher Hundesport, bei dem Mensch und Hund in Zusammenarbeit verschiedene Bälle in ein Tor treiben. Der Weg dorthin ist gar nicht so einfach: Es gilt für den Hund herauszufinden, wie sich der Ball am besten lenken lässt. Treibball macht Spaß, fordert Mensch und Tier heraus, macht mutig, entspannt durch sinnvolle Auslastung und erfüllt mit Stolz, wenn es tatsächlich klappt. Treibball ist mehr als nur einen Ball über das Spielfeld zu schubsen. Der Hund wird körperlich und geistig ausgelastet. Probiert es gerne mal aus.

Das Longieren ist eine Trainingsform, bei der der Hund außen um einen abgesteckten Kreis läuft, während der Mensch innen steht und ihm Kommandos gibt. Der Hund lernt dabei Schritt für Schritt außen zu bleiben und auf Distanz mit seinem Besitzer zusammenzuarbeiten. Es gibt viele verschiedene Varianten, die dieses Training sehr kreativ und vielseitig machen. Für Ihren Vierbeiner ist es sowohl eine körperliche als auch eine geistige Auslastung, die im Alltag zu einer besseren Teamarbeit führt.

Mantrailing ist die Personensuche unter Einsatz von Personenspürhunden und kommt aus der Rettungssuchhundearbeit. Anhand einer Geruchsprobe des Menschen soll der Hund seine Fährte nachgehen und ihn finden. Es ist eine wunderbare artgerechte Beschäftigungsform, die das Tier mit dem auslastet, was es am liebsten tut: schnüffeln. Grade bei unsicheren und ängstlichen Hunden fördert es die Umweltsicherheit und das Selbstvertrauen, da er Probleme eigenständig lösen darf. Sie werden lernen, Ihren Vierbeiner besser zu verstehen und die gemeinsame Bindung zueinander wird gestärkt. Der Hund lernt spielerisch einer Menschenspur zu folgen von einer Person, die sich versteckt. Dabei ist er stets angeleint. Als Team agieren Sie gemeinsam mit ihm, dennoch arbeitet jedes Menschen-Hunde- Team einzeln, ruhig und konzentriert. Es ist wirklich unglaublich beeindruckend, zu welcher Leistung die Tiere mit ihrer feinen Nase in der Lage sind. Die Rasse, die Größe und das Alter des Hundes spielt beim Mantrailing keine Rolle.

Wir spazieren in der Gruppe durch verschiedene Orte. In den Wäldern, Siedlungen und der Stadt arbeiten wir mit dem, was uns dort begegnet: Jogger, Radfahrer, Trecker und andere Hunde. Dabei lassen wir unsere Hunde suchen, klettern und verschiedene Dinge erschnüffeln. Außerdem üben wir das Zurückrufen aus der Entfernung, entdecken „Keks-Bäume“ und vieles mehr.

Jetzt anmelden und mitmachen

Kalender

Aktuelle Events von Laufgruppen bis zur Beschäftigungsgruppe für Hunde

Bleibe auf dem Laufenden über unsere unterhaltsamen Veranstaltungen in diesem Jahr. Wir freuen uns sehr auf deine Teilnahme!

Jetzt ansehen